Biertest SSV Ulm 1846

Zum Rückrundenauftakt  im Donaustadion Ulm wurde uns ein „Gold Ochsen Original Alkoholfrei“ angeboten. Eines vorweg: Das Stadionbier der Ulmer Brauerei Gold Ochsen landete damit auf dem aktuell letzten Platz in unserem Ranking. Der Becher wurde für 3€ bei einer Menge von 0,4L und zuzüglich 1€ Becherpfand verkauft. Allein der Literpreis und die ganz ordentliche Schaumkrone konnte überzeugen.


Geschmack
„Ein frisches Biererlebnis für alle, die auf Alkohol, nicht aber auf den vollmundigen Genuss verzichten möchten.“, so beschreibt es die Ulmer Brauerei Gold Ochsen auf seiner Webseite (http://www.gold-ochsen.de/). Von dem „vollmundigen Genuss“ konnten wir allerdings kaum etwas merken. Das Stadionbier war sehr wässrig und hatte keinen Pilsgeschmack. Mit Gutem Willen gibst hier gerade noch drei Punkte dafür.
Punkte 3/10

 

Alkoholgehalt
Es war ein alkoholfreies Bier, also war kein Alkoholgehalt ausfindig zu machen. Gold Ochsen „bewirbt“ sein Original Alkohlfrei mit „unter 0,5 % Vol“. Beim bisher einzigen alkoholfreien Bier in Koblenz wurde der Alkoholgehalt mit 0,00% angegeben. Wir lassen auch hier die angegebene Daten der Ulmer Brauerei auch hier einfach mal unkommentiert. Eins von zehn Punkten.
Punkte 1/10

 

Schaumkrone
Das „Highlight“ des Ulmer Bieres. So ziemlich alle andere Kategorien „versagten“ beim Bier aus dem Donaustadion. Die Schaumkrone haben die Ulmer Zapfmeister ordentlich in den Becher manövriert. Immerhin wurde das Pils gezapft und nicht aus der Flasche ausgeschenkt.
Punkte 7/10 


Temperatur
Trotz kühlen Außentemperaturen von ca. 4° hatte man das Gefühl, dass das Gold Ochsen erst kurz vor Öffnung des Bierstandes aus einem warmen Lagerraum angekarrt wurde. Hier geht definitv mehr, daher auch nur schwache sechs von 10 Punkten.
Punkte 6/10

 

Preis
Der reine Literpreis lag in Ulm bei 7,50€, einer der besseren Werte in dieser Spielzeit. Zu 3€ konnte man ein Becher Bier mit 0,4 L Inhalt erwerben. Allerdings wurde für den ganz einfachen Plastikbecher ein Pfand von 1€ erhoben und damit der Höchstwert in dieser Saison. Dies müssen wir in Abzug bringen und vergeben daher sieben Punkte.
Punkte 7/10

 

Gesamtbewertung Biertest SSV Ulm 1846
Das „Gold Ochsen Original Alkoholfrei“ der 1597 gegründeten Ulmer Brauerei ist in unserem Biertest durchgefallen und belegt aktuell den letzten Platz. Es war schlecht gekühlt (was bei den geringen Außentemperaturen eigentlich ganz einfach gewesen wäre), wässrig und nahezu geschmacklos. Der Literpreis von 7,50€ ist für ein Stadionbier noch ein guter Wert, welcher aber durch den Becherpfand von 1€ wieder zu nichte gemacht wurde. Einzig die Schaumkrone konnte einem kurzzeitig das Gefühl von einem Bier vermitteln. Vierundzwanzig von 50 Punkten und damit der letzte Platz hinter dem Bitburger 0,0 von der TuS Koblenz.
Unsere Gesamtpunktzahl: 24/50

 

Nun sind wir auf EURE Bewertung gespannt und wie ihr das „Ulmer Bier“ beurteilt!

5.2

Geschmack

3.0 /10

Alkoholgehalt

1.0 /10

Schaumkrone

8.0 /10

Temperatur

7.0 /10

Preis

7.0 /10

Pros

  • leider nichts

Cons

  • alkoholfrei
  • Becherpfand 1€

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*