Biertest KSV Hessen Kassel

Der nächste Biertest beim Hinrundenabschluss der Saison 2016/2017 aus dem Kasseler Auestadion: Zum zweiten mal in der laufenden Spielzeit wurde ein Krombacher Pils angeboten. Erneut resultierte daraus der höchste Preis! Zudem wurde in Kassel auch ein Becherpfand verlangt. Der herbe hopfige Geschmack, der Alkoholgehalt und die ordentliche Schaumkrone konnten diesen Ärger etwas verfliegen lassen. Auftrumpfen konnte man an der Getränkebude in Kassel mit der Temperatur: besser gekühlt war es diese Saison noch nirgends! Das Gesamtpaket bringt also eine Bewertung im (aktuellen) oberen Mittelfeld ein.

Geschmack
Ein typischer Pilsgeschmack: herb, hopfig, etwas bitter. Kein Highlight, aber süffig. „Die Natur hat uns mit ihrem Felsquellwasser® reich beschenkt.“ So beschreibt die Brauerei die Zutat Wasser für dieses Bier. Allerdings kam uns der Geschmack etwas bitterer vor wie beim ersten Test des Krombachers in Hoffenheim. Eventuell lag dies daran, dass im Auestadion Kassel das Bier gezapft wurde und in Hoffeneim das Krombacher aus Flaschen kam. Für den etwas bitteren Geschmack vergeben wir daher 0,5 Punkte mehr und somit 7,5 von zehn.
Punkte 7,5/10

Alkoholgehalt
Das Krombacher hatte einen Alkoholgehalt 4,8%! Ein guter Wert für ein Pils!  Wie das Hoffenheimer Krombacher gibt es auch in Kassel hierfür acht Punkte.
Punkte 8/10

Schaumkrone
Eine sehr schöne Schaumkrone, welche auch nicht schnell zerfallen ist und somit der Trinkgenuss bis zum letzten tropfen gleich blieb. Acht von zehn Punkten.
Punkte 8/10

Temperatur
Ob es an den sehr geringen Außentemperaturen lag, oder ob das Faßbier einfach gut gekühlt war konnten wir leider nicht ausfindig machen. Besser gekühlt war ein Stadionbier in dieser Saison allerdings noch nicht. Da nicht Einzuschätzen war, ob es an der Kühlung des Bierstandes lag  oder an den Außentemperaturen, vergeben wir nicht ganz die volle Punktzahl: Neuneinhalb von zehn Punkten.
Punkte 9,5/10

Preis
Zum Glück konnte man ein gutes Pils vom Bierstand mit den den Gäste-Stehbereich mitnehmen. Denn an der Preistafel verging einem erstmal die Lust ein wenig: der Preis ist der höchste diese Saison mit 8,75 € pro Liter. 0,4 Liter Krombacher Pils vom Fass wurden zu einem Preis von 3,50€ zuzüglich 50 Cent Becherpfand angeboten. Der höchste Preis mit dem Hoffenheimer Bier (auch dort war es ein Krombacher 😉 ) und dann auch noch Becherpfand. Daher gibt es hier noch weniger Punkte wie zuletzt in Hoffenheim. Fünf von zehn Punkten.
Punkte 5/10

Gesamtbewertung Biertest KSV Hessen Kassel:
Ein Pils mit einem Alkoholgehalt von 4,8% und einer ordentlichen Schaumkrone gibt je eine Bewertung im oberen Bereich. Der Geschmack war im vergleich zum Flaschenbier vom Fass etwas besser als zuletzt in Hoffenheim. Etwas ärgerlich war der höchste Preis in dieser Saison; Zudem wurde in Kassel auch noch Flaschenpfand verlangt. Im Gesamtpaket kann man mit dem Preis-Leistungs-Verhältnis leben. Für einen der ganz vorderen Plätze reichte es allerdings in Kassel beim Hinrundenabschluss der Saison 2016/2017 nicht. Achtunddreißig von 50 Punkten.
Punkte 38/50



Wie hat euch das Bier in Kassel geschmeckt?

Biertest KSV Hessen Kassel

7.6

Geschmack

8/10

    Alkoholgehalt

    8/10

      Schaumkrone

      8/10

        Temperatur

        10/10

          Preis

          5/10

            Pros

            • super gekühlt
            • ordentliche Schaumkrone

            Cons

            • hoher Preis
            • Becherpfand

            Schreibe einen Kommentar

            Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

            *