Saarlandpokalspiel in Neunkirchen

Seit dem Jahr 1912 finden im Ellenfeld regelmäßig Fußballspiele statt. Ein Flutlichtspiel gab es seither aber noch nicht. Bis gestern, als unser geliebter Verein zum Saarlandpokalspiel in Neunkirchen antrat.

Als am 2. Oktober die 5. Runde des Saarlandpokals ausgelost wurde, kam schon ein leichtes Lächeln über unsere Lippen. Borussia Neunkirchen, Ellenfeldstadion. Ein traditionsreicher Gegner und ein noch traditionsreicheres Stadion. Wo es normal über Dorfsportplätze geht, stand diesmal ein echtes Highlight an. Die BierWölfe machten sich, der unterschiedlichen Arbeitszeiten- und orten geschuldet, zunächst getrennt voneinander auf den Weg Richtung Hüttenstadt. Dort angekommen erwartete uns ein ungewohnter, aber besonderer Anblick. Durch mobile Flutlichtanlagen erstrahlte das Stadion zum ersten Mal in seiner Geschichte, auch wenn es während dem Spiel auf den Tribünen dunkel und auf dem Platz nicht komplett beleuchtet war. Ein musikalisches Highlight wurde uns dann auch noch geboten. Eine Blaskapelle, die „Neinkeijer Deiwels Schalis“, sorgte vorm Spiel für Schunkelstimmung, grandios! Nachdem unsere Zaunfahne auf gehangen wurde, stärkte sich das Rudel noch mit einem Bier (oder zwei, drei) und das Spiel konnte losgehen.

Mit der Borussia erwartete uns eine sportlich schwierige Aufgabe. In der Liga zuletzt mit 17 von 21 möglichen Punkten, konnte man heute einen Gegner erwarten der alles aus sich herausholen wird.  Der Respekt vorm Spiel war jedenfalls groß. Unsere Jungs auf dem Platz gingen dann aber zunächst sehr konzentriert zu Werke. So entstand auch die ein oder andere gefährliche Situation, die Gastgeber fanden erst mal keine Mittel ins Spiel zu kommen.  Mit zunehmender Spieldauer stellte sich Neunkirchen aber besser darauf ein und fuhr selbst gelegentlich Konter. So zum Beispiel in der 27. Minute als Mpassi fast über das gesamte Feld mit Ball laufen durfte ohne ernsthaft in Bedrängnis gebracht zu werden. Im Strafraum wurde dann aber ein Haken zu viel geschlagen und der Ball war wieder ins unseren Reihen. Glück gehabt! In der Folge neutralisierten sich beide Teams im Mittelfeld, unsere Mannschaft bemüht Chancen zu erspielen, die Borussia auf Konter lauernd. Die beste Chance auf blau schwarzer Seite im ersten Abschnitt vergab Hahn, der den Ball nach einer Ecke knapp aber Tor vorbeisetzte.

Die zweite Halbzeit war dann kaum ein paar Minuten alt, da gab es schon den ersten Schreckmoment. Der Neunkircher Schmitt kam plötzlich frei zum Abschluss und forderte Salfeld, der wie immer im Pokal zum Einsatz kam, das erste Mal heute heraus. Und es ging erst mal munter weiter, denn fast im Gegenzug die erste Chance für die Moldschder in Durchgang zwei. Mendy köpfte nach einer Ecke, die heute öfters für Gefahr sorgten, nur knapp übers Tor. Wiederum nur zwei Zeigerumdrehungen später sollte dann das goldene Tor des Abends fallen. Christian Sauter trat aus knapp 25 Metern zum Freistoß an. Little konnte den Ball zunächst noch abwehren, Taylor schaltete dann in der Mitte am schnellsten und staubte zum 0-1 ab! In der Folge dann die beste Phase der Gastgeber. Diese machten nun richtig Druck und wollten den Ausgleich, die Abwehr der Blau-Schwarzen hatte hier ihre Müh und Not. Aber ein guter Torwart und eine unglückliche agierende offensive hielten das 0-1. Nach einer knappen viertel Stunde fing sich unser Team wieder und bekam vermehrt Konterchancen. Aber weder Puclin, noch Luz oder Sauter konnten zum Teil beste Chancen nutzen, so musste bis zum Ende der sechsminütigen Nachspielzeit gezittert werden. Zu allem Überfluss sah David Puclin wegen einem übermotivierten einsteigen an der Mittellinie kurz vorm Abpfiff zu Recht die Gelb-Rote Karte.

Am Ende aber stand, vor 2120 Zuschauern, der Sieg und das Erreichen der nächsten Pokalrunde und darauf kommt es an. Borussia Neunkirchen lieferte unserer Mannschaft, beflügelt vom derzeitigen Lauf in der Liga, einen großen Kampf und typischen Pokal-Fight. Die Blau-Schwarzen auf dem Platz hatten damit hier und da ihre Probleme und man ließ sich teilweise von der Hektik anstecken, produzierte viele Fehler und war gerade in der zweiten Halbzeit nach der Führung nicht immer souverän. Das sollte ein Spitzenteam besser lösen können. Unterm Strich geht der Sieg, aufgrund des vorhandenen Chancenplus und der größeren Spielanteile in Ordnung. Neunkirchen hat zwar viel investiert, richtig zwingend wurde es aber nur selten und wenn war Salfeld zur Stelle, trotzdem Respekt an den Gegner!

Im Block selbst herrschte unter dem Wolfsrudel eine ausgelassene Stimmung. Begeistert von der einmaligen Flutlichtatmosphäre, wurde der Mond angeheult und der Bierstand das ein oder andere Mal belagert. So wie es sich eben für richtige BierWölfe gehört! Unser Heulen kam offensichtlich auch auf dem Platz an, denn eine viertel Stunde vor dem Ende der Partie war dort plötzlich auch ein Rudel unterwegs. Für großen Jubel unter unserem Haufen sorgte in der 90 Minute dann noch ein Flitzer der den Platz erstürmen konnte, zum Glück aber mit Kleidung. Nach dem Spiel wurden dann auch schon mal ein paar Schlachtgesänge für das Derby in 1 ½ Wochen angestimmt. Alles in allem ein sehr gelungener Freigang für die SBW, vor allem aufgrund des Sieges und der besonderen Atmosphäre.

An dieser Stelle wünschen wie der Borussia und vor allem ihren Fans natürlich für die Zukunft nicht nur sportlich alles Gute!

Die Bilder sind wie gewohnt in unserer Galerie zu finden und ein kleines Video zum Spiel findet ihr auf unserem YouTube Channel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*