Groundhopping: Lilien vs. Dino

Bundesliga am Böllenfalltor oder Silvester im November

Nach ausgiebigem Spielplancheck ergab es sich, dass der FCS am Freitag zu Hause gegen Kassel spielte und damit am Samstag die Möglichkeit bestand dank glücklicher Fügung ein Bundesligaspiel am Bölle zu verfolgen. Die gastgebenden Lilien empfingen den Dino aus der Hansestadt.

So machten sich am vergangen Samstag zwei BierWölfe (darunter einer der sein Herz mit der Raute und dem Löwe teilt) nach der Mega-Enttäuschung am Freitag gegen Kassel auf in die kreisfreie Großstadt des Landkreises Darmstadt-Dieburg.
Die Anreise erfolge gemütlich und völlig verkehrstechnisch stressfrei per PKW. Das Ziel für unseren PKW war an diesem Samstag ein Parkhaus auf dem Uni-Gelände und so spazierte man über das Gelände der TU Darmstadt zum Gästeblock. Dort angekommen warteten die bisher strengsten Kontrollen inklusive beschnüffelt werden von einem Spürhund. Nach den doch sehr ausgiebigen Kontrollen ging es dann in den Block.
Erstes Ziel im Block war der Wurststand. Der Wurschdtest gehört schließlich zum Auswärtsspiel dazu.

Die Wurst war sehr schmackhaft, gut gewürzt, gut gebraten, das Brötchen war kernig und lecker, über den Preis kann man bei 3,00€ auch nicht meckern. Kurz und knapp: Wenn Ihr nach Darmstadt kommt, esst ne Wurst. Das Bier (Pfungstädter) war nicht das Beste, aber auch nicht das Schlechteste.

Nachdem wir Speis und Trank zu uns genommen hatten, schweiften unsere Blicke durch das alterhwürdige und für heutige Bundesligazeiten ungewöhnliche Stadion (jedoch für einen von uns ein bekanntes und schon oft besuchtes Stadion).  Neu ist inzwischen, dass man am Bölle zum Aufhängen der Zaunfahne eine Leiter gestellt bekommt. Nette Geste der Gastgeber, der Zaun ist allerdings stark erhöht worden wie noch bei den letzten Auftritten des FCS in Darmstadt, die nicht einmal 20 Monate zurück liegen.
Nun aber zum eigentlichen Highlight des Spiels:

Zum Einlaufen der Mannschaften startete der Hamburger Mob eine Pyroshow, die ihresgleichen in Deutschland in den letzten Jahren sucht. Mehr Worte dazu lassen sich nicht finden. In den einschlägigen Portalen im Internet könnt ihr Videos davon sehen oder ihr schaut in unsere Bildergalerie. Die Latte für andere Pyroshows in Darmstadt liegt sehr hoch. Auch dem Hamburger Coach Bruno Labbadia schien das Feuerwerk in seiner Heimatstadt zu gefallen:  „Es sah schön aus.“, so seine Aussage gegenüber der „Bild“.

Zum Spiel an sich gibt es nicht viel zu sagen. Viele Fehler hüben wie drüben, der HSV war über die gesamte Spielzeit mehr am Ball, die Lilien waren jedoch sehr kampfstark und konnten so auch dem HSV den Schneid teilweise abkaufen. Der 1:0 Führung des Dinos ging ein zumindest fragwürdiger Elfmeterpfiff von Referee Wolfgang Stark voraus. Lasogga verwandelte diesen dann jedoch sehr sicher. Die kampfbetonte Partie ging dann auch mit diesem glücklichen Ergebnis für den Dino in die Pause. Die Hamburger verschliefen dann den Start in die zweite Hälfte und die Lilien kamen zum hochverdienten Ausgleich durch Heller, der sich per Kopf(!!!) gegen die Hamburger Innenverteidigung Durchsetzte und René Adler keine Chance ließ. Nach dem Ausgleich der Lilien hatten beide Mannschaften noch ein paar wenige Chancen, die jedoch entweder durch Unvermögen nicht genutzt wurden oder von den Keepern beider Mannschaften vereitelt werden konnten. Im Nachhinein lässt sich sagen, dass die Lilien aufgrund ihrer Kampfstärke und ihres optischen Übergewichtes mehr als einen Punkt verdient gehabt hätten und der HSV somit einen glücklichen Punkt holte.

Der Support der Hamburger war nicht sonderlich stark, da haben wir in der letzten Saison in Mainz schon anderes erlebt. Der Support der Lilien ist dagegen der Bundesliga mehr als würdig. Starke Wechselgesänge, gute Lautstärke; es war aber nicht anders zu erwarten. Alles in allem war es eine gelungene Tour, der Ground konnte in der höchsten Spielklasse des Landes abgehakt werden und ich empfehle jedem, der die Möglichkeit hat ein Bundesligaspiel am Bölle zu verfolgen, die Gelegenheit zu nutzen.

Bilder unserer Groundhopping-Tour findet ihr in der Galerie!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*