Wurschdtest Kassel

Vom letzten Auswärtsspiel des 1.FCS in der Saison 2015/2016 haben wir für Euch den Wurschdtest aus dem Kasseler Auestadion mitgebracht:

Geschmack
Die Kasseler Wurschd war geschmacklich sehr fade und war für unseren Geschmack viel zu wenig gewürzt.
Bewertung: Die Wurschd wurde vorab gegrillt und an der Verkaufsbude aus Warmhaltebehältern verkauft. Dadurch war die Wurschd wegen des Warmhaltens auch sehr schrumpelig und hatte auch keinen guten Geschmack. Leider ein sehr schlechtes Würstchen zum Saisonabschluss.
Punkte: 2/10 Punkte

Brötchen
Die Brötchen war kein absolutes Highlight, jedoch gemessen an der Wurschd um Klassen besser. Frisch und relativ knusprig!
Bewertung: In Kassel war es genau umgekehrt wie in Hoffenheim. Dort fand man eine sehr gute Wurschd vor und ein schwaches Brötchen. Kombiniert würde hier sicherlich ein Top-Ergebnis herauskommen. Für das Kasseler Brötchen gibt es aber aufgrund von Frische und Knusprigkeit eine 6 von 10 auf der Skala.
Punkte: 6/10 Punkte

Preis
2,50 €. Durchschnittlicher Preis. Bereits aus vielen anderen Stadien der Regionalliga-Südwest bekannt. Aufgrund der schlechten Wurschd stimmte hier das Preis-Leistungs-Verhältnis jedoch nicht.
Punkte: 4/10 Punkte

Fazit Wurschdtest Kassel
Leider eine sehr schwache Wurschd, aber mit gutem Brötchen. Das die Wurschd nicht vor Ort und Stelle gegrillt wurde sondern vorgegrillt aus Warmhaltebehältern verkauft wurde, muss auch aufgrund des fehlenden Geschmacks einen höheren Punkteabzug mit sich bringen. Am Brötchen gibt es nicht viel auszusetzen, der Preis auf Grund der mangelnden Qualität der Wurschd, dann aber doch ein Tick zu Hoch.
Punkte: 12/30 Punkte

 

4

Geschmack

2.0 /10

Brötchen

6.0 /10

Preis

4.0 /10

Pros

  • gutes Brötchen

Cons

  • schlechte Wurst
  • vorgegrillt aus Warmhaltebox

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*